Filmtipp: Wag the Dog

«Ich hab es im Fernsehen gesehen, also stimmt es!»

Um was geht es im Film: Dem amerikanischen Präsidenten wird zwei Wochen vor dem Wahlkampf vorgeworfen, eine minderjährige Schülerin sexuell belästigt zu haben. Sein Wahlkampf-Team engagiert den Profi Conrad Brean (Robert De Niro), um die Wahl zu retten.Brean sieht die einzige Möglichkeit darin, die Wähler mit Hilfe eines (fiktiven) Krieges abzulenken, den er von Filmproduzenten Motss (Dustin Hoffman) inszenieren lässt. (…) Im Studio werden angebliche Augenzeugenberichte produziert, worauf alle Medien die Meldung verbreiten, die USA zögen gegen Albanien in den Krieg (…) (Quelle: Wikipedia)

Nachdem ich den Spielfilm «Wag the Dog» (1997) gesehen habe, sehe ich kuriose Geschehnisse aus der Vergangenheit mit anderen Augen. In den Medien geht es hauptsächlich um Ablenkung von der Wahrheit oder um Meinungsbildung. Hier ein paar Beispiele:

  • Die chaotische nächtliche «Spezialmission zur Ermordung Bin Ladens» bei der ein Black-Hawk-Helikopter abstürzte und Bin Ladens Leiche im Meer versenkt wurde. Wahrscheinlich eine Produktion.
  • Der theatralische Bombenanschlag während dem Boston-Marathon 2012, mit schlechter Pyrotechnik, viel Kunstblut und seelenruhigen Schwerverwundeten. Wahrscheinlich eine Produktion.
  • Der dilettantisch inszenierte «Pariser Trauermarsch», nach dem Attentat auf die Redaktion von «Charlie Hebdo», bei dem sich die Staatsoberhäupter aus aller Welt in einer Nebengasse trafen, Betroffenheit heuchelten und wieder verschwanden. Offensichtlich eine Produktion.

Schau dir den Film an, denk darüber nach. Kennst Du weitere Ereignisse, die Du plötzlich in einem anderen Licht siehst?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: