Die Klimaerwärmung ist ein Schwindel

Die Gletscher haben nicht auf Kohlenmonoxyd [CO2] gewartet. Sie haben schon vor ewigen Jahren angefangen zu schwinden, es ist ein ganz natürliches Phänomen. Wir Menschen haben etwa soviel Einfluss auf den Gletscherschwund, wie eine Mücke auf Ebbe und Flut. Befanden wir uns doch seit Menschengedenken in einer Warmphase, in der die Gletscher grösstenteils ständig schmolzen! Nun, gegen Ende dieser Zeit, geht dieser Prozess schneller. Kommt die nächste Kaltphase, wachsen sie wieder. Versprochen.

Wir alle, ob Autofahrer oder nicht, werden beschuldigt, durch unseren Lebensstil für die langsame und stetige Erwärmung des Klimas (die nicht stattfindet) verantwortlich zu sein. Nehme ich diese Schuld auf mich? Nein. Ich argumentiere (wenn auch etwas gesucht) dagegen…

Wir Menschen leben auf diesem Planeten wie die Ameisen im Wald. Wir nutzen lediglich ca 9% unseres Planeten [1]. Ähnlich tun es die Ameisen: Sie nützen die Ressourcen des Waldes. Oft „arbeiten“ die kleinen Tierchen so fleissig, dass an den Bäumen um den Ameisenhaufen keine Blätter mehr hängen, dem restlichen Wald geht es trotzdem gut.

Ich glaube, dass wir Menschen – auch wenn inzwischen 8 Milliarden – zu wenige sind, um auf das Klima des Planeten einen spürbaren Einfluss zu haben, erst recht nicht auf den sowieso sehr geringen CO2-Anteil unserer Atmosphäre.

1. Video zum Thema: Welchen Einfluss hat CO2 auf Flora und Fauna?

2. Video zum Thema: Gibt es Beweise für den globalen Treibhauseffekt?

3. Video zum Thema: Ist der Mensch verantwortlich für den Meeresspiegel-Anstieg?

4. Video zum Thema: Lehrfilm über die Treibhauseffekt- und CO2-Lüge

Link zum Thema: Zehn prominente Wissenschaftler widerlegen die Behauptung menschen gemachter Klimaerwärmung mit stichhaltigen Forschungsarbeiten

Link zum Thema: Wahrheit unerwünscht! Französischer Wetteransager „beurlaubt“, weil er über den Klimaschwindel spricht

Link zum Thema: Die Gletscher der Himalaya haben sich die letzten 10 Jahre überhaupt nicht verändert, trotz der angeblichen Klimaerwärmung.(en)

Stell dir vor, ein Vulkan bricht aus, es gibt eine unglaubliche Explosion. Wochenlang wird Lava, Rauch, Russ und Asche in die Atmosphäre geschleudert, die Winde verteilen die Wolke um den gesamten Globus. Der Flugverkehr muss eingestellt werden denn der Himmel verdunkelt sich. Jetzt wird es innerhalb weniger Tage ziemlich kalt auf dem Planeten. Und das trotz des enorm hohen Kohlenstoffdioxid-Anteils in der Luft. Aufgrund des hohen Staubanteils kratzt jeder Atemzug ohne Schutzmaske. Die Luft wird – durch dieses Naturereignis – verschmutzter sein, als wir Menschen es jemals erreichen könnten. Und jetzt, was sollen wir dagegen tun? Vulkanen gesetzlich verbieten auszubrechen? Von jedem Land pro Vulkan eine Steuer für potenzielle Ausbrüche einfordern? Verstehst du, worauf ich hinaus will? Wir können uns noch soviel Mühe geben, noch soviele Milliarden in CO2-Reduktion stecken – es bringt nichts. Die Natur wird uns früher oder später einen Strich durch die Rechnung machen.

[1] Quelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: